bestattung und mehr trauerzentrum

News

 Es ist manchmal ein Bedürfnis auch nach Jahren ein Zeichen zu setzen, für das Leben eines Menschen, der gestorben ist. Eine Traueranzeige kommt diesem Bedürfnis nach. Es gibt viele Gründe für ein solches Bedürfnis. Die Erinnerung soll gewahrt werden. Die ursprüngliche Traueranzeige gefällt nicht mehr. Menschen wollen Bilder in den Erinnerungen teilen. Sie wollen dem Verstorbenen noch Grüße zukommen lassen. Das Gestalten von Traueranzeigen ist für private Nutzer sehr unkompliziert. Dem Verstorbenen gedenken Aspetos möchte es jedem Menschen ermöglichen eine entsprechende Traueranzeige zu bekommen. Kostenfrei und mit dem Partengenerator erstellen Sie ganz einfach und individuell eine passende Anzeige als Erinnerung und Gedenken. Aspetos möchte nicht in erster Linie...
Trauernde drücken ihre Liebe am Valentinstag zum Verstorbenen aus. Blumen ans Grab als Zeichen der Liebe und der Würdigung der früheren Paarrituale über den Tod hinaus. Der Valentinstag hat auch bei uns im deutschsprachigen Raum seinen Einzug gehalten. Manche Paare feiern ihn als eines ihrer Liebesfeste. Manche verloben sich oder heiraten am 14. Februar. Als Zeichen der Liebe schenken sie sich Pralinen, Briefe und Blumen. Der Valentinstag ist für viele von ihnen ein ganz besonderer Tag, der durch Paarzeiten und Rituale für sie wichtig ist. Ein feines Essen, ein Kinobesuch, ein gemütliches Beisammensein. Was auch immer Paare tun, sie drücken...
Die österreichische Menschenrechtsaktivistin und Flüchtlingshelferin Ute Bock ist am 19. Januar 2018 im Alter von 75 Jahren nach kurzer, schwerer Krankheit im Ute-Bock-Haus in Wien verstorben. Sie wurde durch ihren Einsatz für Asylwerber und Flüchtlinge bekannt, die sie mit dem in Wien beheimateten Verein „Flüchtlingsprojekt Ute Bock“ mit Wohnraum, Kleidung, Kursen und der Vermittlung von juristischer und medizinischer Hilfe unterstützte. Für ihr soziales Engagement wurde Ute Bock vielfach ausgezeichnet: Im Jahr 2000 wurde sie mit dem UNHCR-Flüchtlingspreis geehrt, 2012 erhielt die das Goldene Verdienstzeichen der Republik Österreich. Mission Mitmenschlichkeit Die gelernte Erzieherin war Heimleiterin in Wien. Sie kam zu Beginn der 1990er-Jahre mit...
Wie erhalte ich Neuigkeiten von Aspetos über WhatsApp? Mit dem Codewort: „Neuigkeiten“ an die Nummer: +43 660 1444601 registrieren Sie sich. Mit „Neuigkeiten Stop“ können Sie jederzeit den Erhalt der WhatsApp-Nachrichten beenden. Ihre Nummer wird vertraulich behandelt und ausschließlich für diesen Zweck verwendet.   ASPETOS ist das Netzwerk, das Todesfälle verzeichnet, Erinnerungen sichert, Menschen auf dem Weg durch die Trauer verbindet und die Themen Tod und Trauer in der Gesellschaft integriert. Weil dieses Ziel wichtig ist, wird immer wieder Neues und auch Bewährtes auf der Homepage zu finden sein. Manchmal kann der Überblick über die vielen Angebote auf dieser Seite verloren gehen. Darum haben Sie jetzt...
Kurze Filme mit verschiedenen Gesprächspartern bringen Themen um Leben und Tod aus dem Tabu. In „tabuFREI über Leben und Tod sprechen“ nimmt sich die Moderatorin, Astrid Bechter-Boss, während der zweiteiligen etwa 15 minütigen Filme Zeit, mit unterschiedlichen Menschen über Themen zu sprechen, die sonst gerne vermieden werden. In der ersten Folge ist Jacqueline Hollenstein zu Gast. Mit ihr wagt sie sich an „Familientrauer an besonderen Tagen“. Zu finden sind die Filme auf der Startseite von Aspetos, dem Trauernetzwerk. Was ist „tabuFREI“ Darf man fragen, wie jemand gestorben ist? Ob den Toten die Haare noch wachsen? Darf man erzählen, was ein schwerer Tag in der...
Viele tragen seine Hemden oder seine Düfte am Körper, nun müssen wir uns von Otto Kern verabschieden. Der deutsche Unternehmer und Modedesigner starb am 2. Advent mit 67 Jahren in seiner Wahlheimat Monaco an Herzversagen. Er hatte sich insbesondere in den 1980er-Jahren als Herrenausstatter einen Namen gemacht. Er spezialisierte sich zunächst auf Hemden, später kamen Accessoires, Parfüm und Bettwäsche hinzu. Von den eigenen Hemden zum eigenen Modeimperium Der gebürtige Nürtinger begann 1970 als Student in der Firma seiner Mutter mit der Produktion von modischen Herrenhemden und gründete wenig später die Otto Kern GmbH & Co. KG. In den Siebzigern und Achtzigern erlebte...