bestattung und mehr trauerzentrum

Jedem Leben einen Platz geben

gemeinschaftsgrab

Manchmal wohnen Angehörige zu weit weg, um die dauerhafte Pflege eines eigenen Grabs sicherstellen zu können. Manchmal haben verstorbene Menschen aber auch keine Angehörigen oder keine finanziellen Mittel, um sich ein eigenes Grab leisten zu können.

Auf dem zentral gelegenen Wiltener Friedhof neben der Wiltener Basilika und unterhalb des Bergisel Stadions haben wir daher ein Gemeinschaftsgrab eingerichtet und betreuen dieses, um jenen Menschen eine letzte Ruhestätte zu geben , die sich kein eigenes Grab leisten können oder wollen. Einmal im Jahr rund um Allerseelen findet die Beisetzung dieser Urnen im Rahmen einer gemeinschaftlichen und überkonfessionellen Feier statt. Gestaltet wird die Feier durch unser Team von Bestattung und mehr I. Neumair und einer Volksschulklasse der nahe gelegenen Übungsvolkschule Wilten. Angehörige sind zu dieser Feier herzlich eingeladen.

Unser Gemeinschaftsgrab wurde auf einer alten Familiengrabanlage errichtet. Den Grabstein haben wir durch die Firma Steinmetz Binder schonend restaurieren und beschriften lassen.

Am Grabstein rechts über dem Sockel befindet sich eine schmiedeeiserne Tür mit dem Schriftzug „Was dieser Raum enthält, war meine ganze Welt“. Das Bildnis darin, eine Schwarzweiß-Aufnahme einer jungen Frau, haben wir durch einen Spiegel ersetzen lassen. Wer also die kleine Tür öffnet, findet sich selbst darin…

Auf der Grabanlage befinden sich zwei alte schmiedeeiserne Kreuze, die wir bewusst so belassen haben, um den historischen Charakter des Grabes aufrecht zu erhalten. Lediglich der QR-Code auf dem Baumstumpf am Grab durchbricht das Althergebrachte und leitet auf unsere Homepage.

Gemeinschaftsgrab Bestattungundmehr